Aktuelles


06.02.2016 – Black Bears haben eine Hand an der Meisterschaft!

Die Black Bears ließen sich auf dem Weg zur Meisterschaft auch vom ESV Gebensbach nicht aufhalten. Am Ende gewannen die Black Bears mit 6:1 und nützten dabei nur einen Bruchteil ihrer unzähligen Tormöglichkeiten, die sie sich ab Beginn des zweiten Spielabschnitts erarbeiteten, bis dahin hatte man allerdings an einem Rückstand und an einer Spieldauerstrafe zu kauen. Ein Doppelschlag kurz vor Ende des 1.Drittels brachte die Black Bears dann aber in die Spur.

Noch immer fehlten Trainer Franz-Xaver Ibelherr einige wichtige Stützen seiner Mannschaft, so musste er erneut mit Stefan Hummel, Anton Eimansberger und Anton Münzhuber auf drei Spieler der U23-Mannschaft zurückgreifen, die jungen Spieler machten ihre Sache erneut sehr ordentlich.

Zu Beginn war es ein ausgelichenes Spiel, die Gäste konnten sogar etwas überraschend in der 6.Spielminute in Führung gehen. In der 12.Minute sollte es dann noch schlechter für die Black Bears kommen, Stürmer Patrick Holler wurde nachdem er einen Gegenspieler mit seinem Schläger unabsichtlich im Gesicht traf mit einer Spieldauerstrafe zum Duschen geschickt. Die drauffolgende fünfminütige Unterzahl, überstanden die Black Bears dann aber zum Glück mit Bravour, man musste keinen Gegentreffer hinnehmen, vielleicht einer der Knackpunkte des Spiels. Kurz vor Ende des 1.Drittels folgte dann der nächste wichtige Knackpunkt, denn den Black Bears gelang innerhalb von 15 Sekunden ein Doppelschlag. Erst war es Johannes Weyer der aus fast unmögliche WInkel in Überzahl den Ausgleich erzielte und nur kurze Zeit später war es Sebastian Thiede der einen mustergültigen Pass von Alexander Völkel verwerten konnte, das Spiel war nun gedreht!

Ab dem Mitteldrittel ließen die Black Bears ihrem Gegner dann keine Chance mehr, der ESV Gebensbach antwortete darauf mit einer überharten und unnötig aggresiven Spielweise. Die Gäste fingen sich damit mehrere Stafzeiten ein, so auch in der 29.Spielminute, gleich zwei Spieler mussten auf die Strafbank. Die Black Bears ließen sich nicht lange bitten und trafen in doppelter Überzahl durch einen satten Schuss von Pavel Hanke zum 3:1. Drei Minuten später war es dann Johannes Weyer der auf 4:1 erhöhen konnte. Im letzten Drittel kamen die Black Bears durch Markus Waldvogel und einem Shorthander von Alexander Völkel noch zu zwei weiteren Treffern.

Damit sind die Black Bears ihrem Ziel Meisterschaft ganz nahe, am Sonntag den 14.02. um 18:00 Uhr wartet auf die Black Bears zu Hause beim letzten Vorrundenspiel die bisher punktlose SG München. Ein Punkt würde den Black Bears reichen um die Meisterschaft fix zu machen und die Eintrittskarte in die Playoffspiele zu lösen.

SE Freising – ESV Gebensbach 6:1 (2:1, 2:0, 2:0)
0:1 (5:40) Bertl (Bach), 1:1 (19:40) Weyer (Kammermeier, 5-4). 2:1 (19:55) Thiede (Völkel), 3:1 (28:33) Hanke (Geigenscheder, Kammermeier, 5-3), 4:1 (31:54) Weyer (Waldvogel), 5:1 (45:37) Waldvogel (Hanke), 6:1 (50:31) Völkel (4-5)

Strafminuten: 14+5+Spieldauer (Holler) / 22+10 (Panthaler)
Zuschauer: 170

Dieser Beitrag wurde veröffentlicht in Aktuelles.

02.02.2016 – Black Bears holen trotz großer personeller Sorgen zwei wichtige Siege!

Am Wochenende mussten die Black Bears zwei schwere Spiele bestreiten. Trotz großer personeller Sorgen, gewannen die Freisinger Eishackler beide Spiele und sind damit ihrem Ziel Meisterschaft und der damit verbundenen Teilnahme an den Playoffs ein Stück näher gekommen. In Berchtesgaden beim letzten Auswärtsspiel der Vorrunde gewann man mit 5:1. Das Derby zu Hause gegen den EV Aich konnte man nach hartem Kampf mit 3:0 gewinnen.

Am Freitag musste man zum letzten Auswärtsspiel beim EV Berchtesgaden antreten. Trotz großer personeller Sorgen konnten die Black Bears am Freitag Abend auch ihr letztes Auswärtsspiel in der Vorrunde beim EV Berchtesgaden mit 5;1 gewinnen. Die Black Bears erspielten sich von Beginn an einige Chancen, scheiterten aber immer wieder an einem gut aufgelegten Berchtesgadener Torwart. In der 13.Spielminute war es dann endlich soweit, bei angezeiger Strafe für Berchtesgaden nahmen die Black Bears den Torwart herraus und spielten somit sechs gegen fünf und dabei zappelte ein Schuss von Kapitän Bernhard Weinzierl auch sogleich im Netz – das 1:0 für Freising. Es sollte das einzige Tor im 1.Drittel bleiben. Im Mittelabschnitt übernahmen die Black Bears dann komplett die Kontrolle über das Spiel und kamen innerhalb von einer halben Minute zum entscheidenden Doppelschlag. Erst war es Felix Kammermeier der auf 2:0 erhöhte und dann Patrick Holler der mit einem wuchtigen Schuss unter die Latte das 3:0 besorgte. Im letzten Drittel kam Berchtesgaden in Überzahl zum 3:1 Anschlusstreffer. Die Berchtesgadener erhöhten nochmal den Druck und wollten es jetzt wissen, die Black Bears verteidigten aber geschickt und ließen trotz einiger kritischer Unterzahlsituationen keinen weiteren Gegentreffer zu. Hingegen selbst konnte man noch zwei Tore erzielen, erst staubte Markus Waldvogel zum 4:1 ab und dann sorgte Felix Kammermeier mit seinem zweiten Treffer an diesem Abend für die entgültige Entscheidung. Am Ende war es das erwartet schwere Auswärtsspiel das die Black Bears aber dank einer tollen Teamleistung für sich entscheiden konnten.

EV Berchtesgaden – SE Freising 1:5 (0:1, 0:2, 1:2)
0:1 (12:50) Weinzierl, 0:2 (29:37) Kammermeier (Waldvogel), 0:3 (30:09) Holler (Aiglstorfer), 1:3 ( 44:56) Brandner (Zern, 5-4), 1:4 (55:10) Waldvogel (Weinzierl, Weyer), 1:5 (58:37) Kammermeier (Waldvogel)

Strafminuten: 14/16
Zuschauer: 100

Black Bears überzeugen auch im Derby gegen Aich​

Das Derby gegen den EV Aich in der Weihenstephan Arena stand unter keinem guten Vorzeichen. Am Sonntag wurden die personellen Sorgen bei den Black Bears immer größer, da gleich sieben Spieler ausfielen (Waldvogel, Mooseder, Schnirch, Völkel, Dünzl, Huber und Rausch), so sahen sich die Verantwortlichen gezwungen vier Spieler der U23 Mannschaft in diesem Spiel einsetzen zu müssen. Neben den Verteidigern Anton Münzhuber, Anton Eimansberger und Stefan Hummel (spielte bereits schon auch am Freitag), war auch Stürmer Maximilian Gumplinger im Aufgebot. Um es gleich vorne wegzunehmen, alle jungen Spieler fügten sich nahtlos in die Mannschaft ein und zeigten eine sehr gute Leistung. Auch das sind die großen Vorteile einer U23 Mannschaft, dass man in solchen Momenten auf die jungen Spieler zurückgreifen kann. Das Spiel begann dann auch perfekt für die Black Bears, denn Sascha Aiglstorfer brachte die Black Bears schon in der 2.Spielminute in Führung. Diese knappe Führung konnten die Black Bears lange behaupten, beide Teams kamen zwar zu guten Chancen, scheiterten aber immer wieder an den beiden sehr guten Torhütern, so fiel in den ersten beiden Dritteln kein weiterer Treffer. Das letzte Drittel begann dann perfekt für die Black Bears, sieben Sekunden nach Wiederbeginn traf Stürmer Patrick Holler nach einer schönen Kombination mit Johannes Weyer zum 2:0. Stürmer Johannes Weyer war es dann auch noch selbst der nach Vorlage von Anton Münzhuber das letzte Tor erzielte und damit den 3:0 Endstand herstellte. Trotz großer personeller Sorgen konnte man am Ende einen wichtigen Derbysieg feiern und dem Ziel Meisterschaft einen Schritt näher kommen. Torhüter Johannes Sedlmeier konnte seinen Kasten mit einer sehr starken Leistung sauber halten, ein ganz starkes Wochenende von ihm. Eine tolle Leistung von allen Spielern an diesem Wochenende, die am Ende mit sechs wichtigen Punkten belohnt wurde.

SE Freising – EV Aich 3:0 (1:0, 0:0, 2:0)
1:0 (1:34) Aiglstorfer (Weinzierl), 2:0 (40:07) Holler (Weyer ), 3:0 (57:02) Weyer (Münzhuber)

Strafzeiten: 10+10 (Hanke) + 8
Zuschauer: 170


Zwei Heimspiele warten jetzt noch auf die Black Bears, weiter gehts bereits am Freitag den 05.02. um 19:30 Uhr in der heimischen Weihenstephan Arena mit dem Spiel gegen den ESV Gebensbach, auch das dürfte keine leichte Aufgabe werden. Sollte das Spiel aber gewonnen werden, stehen die Black Bears ganz dicht vor dem Gewinn der Meisterschaft und der Teilnahme an den Playoffs. Die personelle Situation sollte sich zu diesem Spiel auch etwas entspannen da Markus Waldvogel und Alexander Völkel ins Team zurückkehren. Einige weitere Spieler wollen zudem wieder ins Mannschaftstraining einsteigen.

Dieser Beitrag wurde veröffentlicht in Aktuelles.

02.02.2016 – Ende der Laufschule 2015/2016

Nach einer sehr erfolgreichen Saison 2015/2016 für die Laufschule, endet diese diesjährig am Samstag den 27. Februar 2016.
Wir bedanken uns bei allen Eltern und Kindern die oft so zahlreich erschienen sind und hoffentlich auch genau so viel Spaß daran hatten wie wir.

Euer Laufschul-Team

Wichtige Mitteilung

Dieser Beitrag wurde veröffentlicht in Aktuelles.